Zum Gehen ist unser Körper eigentlich nicht gedacht. Die Körpermuskulatur bildete sich in Millionen von Jahren durch Klettern, Hangeln, Springen, Grätschen, Spreizen, Balancieren...

Erst, wenn wir wirklich nicht mehr gehen können, wird uns bewusst, dass wir nicht mehr gehen können.

Gehen Sie noch? Oder rollen Sie schon?

Nicht mehr gehen zu können kommt nicht plötzlich.

Der Abbau der gesamten Stabilitätsmuskeln des Körpers von Kopf bis zu den Zehen erfolgt über viele Jahre langsam, schleichend.

Wenn es im Nacken spannt, im Rücken klemmt, in der Hüfte knirscht, im Knie schmerzt, in den Fußsohlen piekt, uns schwindelig wird, führen wir das nicht auf den Abbau der Gehmuskulatur zurück. 

Die gute Nachricht: Es ist nicht zu spät. Der Mensch kann im Alter wieder neu gehen lernen. Er kann es zu Hause lernen. Schritt für Schritt, Übung für Übung langsam und stetig die gesamte Geh-, Steh- und Balance-Muskulatur wieder stärken. In jedem Alter. Zu jeder Tageszeit. Ganz nach eigenem Wunsch und Ziel.

Besser gut gehen können als schleichen, hinken, schlurfen, humpeln

Nicht sogleich sichtbar, dafür umso mehr spürbar ist der Alterungsprozess des gesamten Gehapparates. Sie sehen täglich alte Menschen auf der Straße, die humpeln, schlurfen, hinken, schleichen, weil sie Probleme mit dem Gehapparat haben. 

Viele hängen am Rollator oder lassen sich fahren. Hüftoperationen nehmen mit dem Alter zu. Man frau kann schon früh mit dem Training anfangen, bevor es zu spät ist.

 Wer Probleme mit dem Nacken, den Schultern, dem Rücken, der Hüfte, dem Knie, den Knöcheln, den Füßen, den Fußsohlen, den Zehen und genauso mit dem Darm hat, hat eindeutig schon Probleme mit dem Gehapparat. 

Auch die Verdauung und nicht zuletzt die Schließmuskeln hängen am Gehapparat dran. 

Im Onlinekurs und im Workshop erfahren und lernen Sie mehr dazu. 

Hüftoperationen nehmen mit dem Alter zu.

Das bekommen Sie mit dem Onlinekurs "Besser gut gehen"

Klicken Sie auf das jeweilige Bild, dann kommen Sie zur Übersicht

4 Übungen
3 Übungen
6 Übungen
3 Übungen
4 Übungen
6 Übungen
3 Massagen
8 Videotipps

Zum Onlinekurs

Im Kurs und Workshop "Besser gut gehen"...

… steht uns ein großer Übungsraum zur Verfügung, der mit Matten ausgelegt ist. Hier zeige ich Ihnen, welche Schritte, Gangarten und Übungen es Ihnen ermöglichen, wieder gut gehen zu können.  Ab spätestens 60 Jahre sollte mit dem neuen Gehen-Lernen  wieder begonnen werden, da bis dahin schon viele Gehmuskeln abgebaut sind. 

Warten Sie nicht, bis der Schmerz im Rücken, im Becken, in den Beinen, im Knie, in den Knöcheln, in den Füßen und Zehen zu groß wird. 

Sowohl der Kurs als auch der Workshop sind bestens geeignet für alle, die vor einer Hüft-oder Knie-Operation stehen oder diese schon hinter sich haben.

Gerade die Muskulatur um den geschädigten Oberschenkelhalsknochen und auch um das Knie herum  kann und sollte gut aufgebaut werden, damit es nicht zu weiteren Schädigungen kommt.

Für sehr wichtig erachte ich die stabilisierende innere Balancemuskulatur, die unseren gesamten Körper zusammenhält. Mit dieser Muskulatur ist das „auf zwei Beinen“ Stehen und Gehen eigentlich erst möglich.

Ich lege beim Training sehr viel Wert auf Ausgleich der beiden Körperhälften und auf Balance. 

Der Kurs findet immer mittwochs um 15 Uhr in der Kampfsportschule Kung Fu im Freizeitforum Marzahn, Berlin, 1. Etage statt. 

Was Sie wirklich mit dem Training bekommen, ist neben besserem, kraftvollerem, ausbalanciertem und schwindelfreiem Gehen und Stehen,

die lebenswichtige Möglichkeit, selbstständig zu agieren,

am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können,

das Leben wieder genießen zu können.

Und wenn es nur wäre, wieder allein oder mit Freundinnen in ein Café zu gehen und ein Stückchen Kuchen zu essen, eine Tasse Cappuccino zu trinken.

Wieder gut gehen gelernt nach Hüft-Operation - klick auf Video

Wieder gut gehen zu können nach einer Hüft-Operation wünschen sich alle Menschen. Das Altern betrifft auch den gesamten Gehapparat von Kopf bis Fuß. Wenn junge Menschen aber Hüftprobleme haben und hinken, ist das für Sie besonders bitter. Diese Dame kam zu mir mit der Bitte (fast schon eine verzweifelte Forderung): „Zeigen Sie mir, wie ich es schaffe, nicht mehr zu hinken.“ Das war eine Herausforderung an mich als Trainerin. Doch mit dem starken Willen und unermüdlichem Training der jungen Frau sind wir nun beide stolz, das Ziel erreicht zu haben.

Ein Thema, über das wir sprechen müssen: Schließmuskeln

Die Hüft- und Leistengegend ist innerlich so komplex, dass darüber schon viele Doktorarbeiten geschrieben wurden. 

Praktische interessant wurde dieses Thema für mich, als meine Schließmuskeln nachließen. 

Herkömmliches Beckenbodentraining fand ich nicht zielführend. Erst, als ich mit meinen Gehübungen begann, bekam ich das Problem in den Muskel-Zugriff. 

„Richtig“ gehen trainiert die Schließmuskeln.

Neben den After- und Blasen-Schließmuskeln habe die Männer noch die Prostata. Die ist ebenfalls ein Schließmuskeln, der mit „richtigem“ Gehen sehr gut trainiert werden kann. 

Besser vor einer Operation,  aber auch danach.

Besser gut gehen innerlich und äußerlich kann sehr gut trainiert werden.